Filmtip Toscany 2006
 

 

 

 

 

 

zu meiner Homepage

 

 

zu meinem Blog

     
Meine Beitrag zur 2. Homepage-Tour    
"Toscany"

 


 


 
Im Herbst 2004 nahmen wir an einer Familienfeier teil, die auf einem Schiff der"Weißen Flotte"
stattfand. Unsere Fahrt führte über den Baldeneysee in Essen.
Direkt am See liegt ein altes Freibad , indem die Kulisse für einen Fernsehfilm erbaut wurde.
In den Schwimmbecken wurde ein Stück einer Hamburger Strasse nachgebaut
Hier fanden ein Teil der Dreharbeiten für diesen Film
über die große Sturmflut in Hamburg im Jahre 1962 statt.
 
Der 2-teilige Film wird im Februar 2006 im Fernsehen gesendet.
Ich habe in der Werbung schon einige spannende Filmausschnitte gesehen
und diese Häuser wiedererkannt.
Deshalb fand ich es interessant einmal meine
Fotos vom Drehort zu zeigen.
 
Das Freibad bot sich als einziger Standort in Deutschland an
um die Sturmflut naturgetreu nachzustellen.
Denn durch die Nähe zum See kann in kürzester Zeit eine

große Menge Wasser in die Becken geflutet werden.

Hier sieht man die Rückseite der Häuser
Der Kapitän fuhr ganz langsam an dem Freibad vorbei , und ich konnte vom oberen Deck aus diese
Fotos machen
Die Häuser waren noch im Aufbau,
 
Im Hintergrund sieht man auch alte Autos aus der damaligen Zeit
die wohl auch für den Film benötigt werden.
   
Hier sieht man , das nur die Vorderfronten der Häuser aufgebaut wurden.
Alle Häuser, einschließlich Dachpfannen und Klinker waren bei der Errichtung neu .

Sie wurden anschließend bearbeitet damit sie wie echte alte Häuser aussehen.
Auch Telefonzellen und diverse Gegenstände aus der damaligen Zeit werden hier in die Strasse
eingebaut.

Man fühlt sich wie in der Zeit zurückversetzt.
   
Die Dreharbeiten fanden dann einige Zeit später statt.
In der Zeitung las ich dann, das es für die Schauspieler sehr anstrengend war.
Denn sie mußten bei der Kälte, oft bis zu 10 Stunden immer wieder ins sehr kalte Wasser.
Trotz Neoprenanzügen unter der Kleidung muß es doch noch ziemlich ungemütlich gewesen sein.
Einige Schauspieler sagten , es seien die härtesten Filmaufnahmen gewesen,
die sie mitgemacht hätten.
Nach den Filmaufnahmen wurde alles wieder abgebaut.
Das ehemalige Freibad wurde dann zu einem Licht- und Luftbad ausgebaut,
und konnte dann im Sommer 2005 wieder genutzt werden.
In die leeren Wasserbecken wurde aber kein Wasser mehr eingelassen, sondern sie wurden mit
feinem Sand gefüllt.
Es wurden Netze gespannt und dort fanden in dem Sommer viele Beachvolleyballturniere statt..
Auf diesem Foto sieht man links im Bild die Netze.
Den Sommer über war es ein sehr beliebter Treffpunkt für viele Jugendliche.
So sah es am Ufer aus. Es gibt Unterstände wo man grillen kann,
oder einen schattigen Platz findet.
 
In dem Holzhaus hier rechts im Bild kann man Getränke kaufen
 
Es gibt auch Spielgeräte für kleine Kinder, und überall stehen Sonnenliegen und Sonnenschirme
die sich die meisten Menschen aber mitbringen

Auf den Wegen liegt feiner heller Sand, wie an einem Sandstrand.

 

Über Lautsprecher ertönt schöne Musik, und mit etwas Phantasie denkt man,
man wäre im Urlaub an einem Strand.
Wir sind mit dem Schiff immer gerne daran vorbeigesegelt,
denn es herrschte dort jedesmal eine fröhliche Urlaubsstimmung.
 
Ich bin schon gespannt ob es in diesem Jahr wieder so sein wird,
oder ob etwas neues an dem Ort geplant und gebaut wird.
 
 
zu meiner Homepage zu meinem Blog
   

(c) 2004 Toscany toscany56@gmx.de
letzte Änderung: 09.02.2006 19:30